Heute tauchen wir in eine Welt ein, die bunter, rhythmischer, und intensiver kaum sein könnte. In meinen Ohren klingelt Musik, bei der sich die Hüften von ganz alleine kreisen, in meiner Nase zwirbelt der Geruch handgedrehter Zigarren und ich denke an meinen Bruder, der vor lauter Oldtimern die Kinnlade nicht mehr schließen kann... Aber meine Sinneseindrücke sind an dieser Stelle bloße Appetizer, die euch auf den Geschmack von Lisa's #flylametosoutheastasia Erlebnisse bringen sollen.

Vorhang auf für "Nichts zu haben und doch so viel zu geben: Die Kubaner". Lisa's Geschichte ist ein Zeugnis der zwischenmenschlichen Herzlichkeit und dem Zauber Kuba's - ihr Ende hat es in sich: ein Hauch Vision wird euch garantiert zum Nachdenken bringen... Überzeugt euch selbst!

"Im Oktober 2018 habe ich an einer Studienreise meiner Universität nach Kuba teilgenommen. ich studiere Volkswirtschaftslehre an der Universität in Kopenhagen, Dänemark. Für uns Volkswirte ist ein Land wie Kuba extrem spannend, denn es ist, als wäre die Zeit dort einfach stehen geblieben. Wir hatten während unseres zweiwöchigen Aufenthalts die Möglichkeit, mit vielen Entscheidungsträgern und Akteuren des Landes zu sprechen, darunter die EU Delegation in Havanna, Professoren von der Universität und die schwedischen Botschafterin. Nichtsdestotrotz, was mich am meisten fasziniert hat an dem Land, waren die Menschen. Obwohl die meisten Kubaner sehr arm sind, wurden wir immer unfassbar freundlich und herzlich empfangen. Und genau hier kommt meine kleine Reisegeschichte. Für ein paar wenige Tage haben wir Havanna verlassen und sind nach Vinales gereist. Das Gebiet um Vinales herum ist besonders für sein Tabakplantagen bekannt und jeden Samstag Abend, gibt es in dem Ort ein großes Straßenfest. Alle Einwohner bauen kleine Stände auf, an denen sie für umgerechnet 1-2€ Pina Coladas, Mojitos und andere Rum-basierte Cocktails verkaufen. Für wohlhabende Europäer wie uns ein Schlaraffenland.

Nach einiger Zeit sind die meisten unserer Gruppe zurück zu unserer Unterkunft gegangen um dort den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Nur ich und meine Freundin Anne wollten noch etwas zu der tollen Musik tanzen. Allerdings hatten wir etwas Sorge, dass uns in der Menschenmenge das Handy oder der Geldbeutel aus der Tasche geklaut werden könnte. Aus dem Grund sind wir zurück zur Unterkunft, haben alle Wertsachen abgelegt und sind dann noch einmal zurück zum Straßenfest. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl gewesen, so sorglos auf der Tanzfläche zu sein und sich einfach mit der Musik treiben zu lassen. Als wir uns schließlich auf den Heimweg machten, versuchte uns ein netter Kubaner einen Mojito von seinem Stand anzubieten. Ich sagte zu ihm auf Spanisch “No tenemos dinero” (Wir haben kein Geld) und war bereits auf eine etwas trotzige Reaktion gefasst. Aber im Gegenteil. Er sagte zu uns, das sei ihm egal und dass sein Stand den besten Mojitos hätte und wir diesen einfach probieren müssten. Er rückte uns die Stühle zurecht, sodass wir Platz nehmen konnten und servierte uns die Cocktails. Ich war überwältigt von dieser Herzlichkeit. Die Kubaner haben nicht besonders viel und dennoch möchten sie immer noch geben. Ich wünsche Kuba, dass sie eines Tages den Kommunismus überwinden und zu einer modernen Volkswirtschaft werden, aber ich hoffe inständig, dass sie dabei nicht diese Herzlichkeit verlieren, wie viele Menschen im Kapitalismus."

Lisa wollte uns nicht nur in die farbenfrohe, warmherzige Welt der Kubaner entführen, sondern setzt mit dem Ende ihrer Geschichte noch einen politisch angehauchten Akzent... Habt ihr gerade die Story gelesen, die unsere Flyla Reise nach Südostasien verdient?

"Sollte ich das Glück haben, dieses Gewinnspiel zu gewinnen, dann würde ich gerne meine Freundin Anne mitnehmen. Sie war auch 2019 mit mir auf einer weiteren Studienreise in Ghana und wir sind einfach ein tolles Team. Ich werde in zwei Monaten mit meinem Studium fertig und dieser Sommer wird wohl meine letzte Chance sein, eine große Reise zu machen."

Und, was meint ihr? Kennt ihr eine bessere Reisestory, oder habt vielleicht selbst eine im Kasten? Schickt sie mir und findet es raus, ich bin gespannt!